Niederlage gegen Lehrte/Sehnde und Remis gegen Harkenbleck

Mit Verletzungspech und ohne wichtige Leistungsträger konnte man froh sein, wenigstens einen Punkt in der Auesstadt behalten zu haben.

Durch mehrere Ausfälle stand der erste Spieltag in der Bezirksklasse am Samstag für die TSV Burgdorf unter keinem guten Stern. Im ersten Spiel vor heimischer Kulisse gegen die SG Lehrte/Sehnde lag die TSV nach den Doppeln schnell 1:2 zurück. Danach konnte nur noch Anika Queck mit ihrem deutlichen Einzel von 21:14 und 21:4 das Gesamtergebnis auf 2:6 abmildern. Das zweite Spiel stand gegen den SV Harkenbleck II an. Statt zwei sicheren Punkten für den Klassenerhalt sprang lediglich ein Unentschieden heraus. Das lag vor allem daran, dass sich im Herrendoppel Eduard Trochim verletzte. Es war so schlimm, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Damit fielen das schon fast gewonnene Herrendoppel und das noch nicht gespielte Mixed automatisch an den Gegner. Somit lag die TSV Burgdorf I schon mit 1:4 hinten. Doch die beiden letzten Herreneinzel retteten immerhin das 4:4-Unentschieden. Damit war der Saisonstart mit 1:3 Punkten zwar unglücklich, doch die Spiele zeigten, dass der Klassenerhalt durchaus machbar ist. Im Oktober geht es weiter mit den Begegnungen gegen VT Rinteln und TSV Limmer. In Bestbesetzung sollten Punkte gegen den Abstieg möglich sein.