Tags: Rangliste

Am vergangenen Samstag machten sich die Burgdorfer Darius Geib, Liam Struckmeier und Alina Ernst auf den Weg nach Vöhrum, um sich in ihren Altersklassen auf einer B-Rangliste zu messen.

 

Die noch etwas Unerfahrenen Darius und Liam mussten sich beide in ihrer Altersklasse U15 direkt in der ersten Runde zwei nahezu übermächtigen Gegner aus Harkenbleck stellen. Am Ende konnten beide aus ihren Spielen nur Erfahrungen für ihre Badmintonzukunft mitnehmen.
Für Liam ging es mit einigem Lospech weiter. Nachdem er eine Runde kampflos überstanden hatte, traf er auf für ihn noch zu starke Gegner. Dennoch wurde seine Spielweise von Spiel zu Spiel besser und die Ballwechsel länger. Oftmals fehlte ihm einfach das Glück zum eigenen Punkt. Im Endeffekt sagte Liam jedoch: „Ich bin mit meinem 13. Platz zufrieden“.
Auch Darius kam nach seinem Auftaktmatch eine Runde kampflos weiter und musste gegen den unmotiviert wirkenden Yannik Stieber aus Osterholz spielen und leider eine weitere Niederlage hinnehmen. Nach diesem und einem weiteren Spiel ging es nun für Darius im letzten Spiel um den Platz 11. Gegen Kiron Lohse vom Altwarmbüchener BC behielt Darius die Oberhand und konnte souverän in zwei Sätzen gewinnen. Die Erleichterung über seinen Sieg war ihm sichtlich anzumerken, als er einen Jubelschrei nach seinem 21. Punkt losließ.

Für Alina ging es nach längerem Warten in einem kleineren Starterfeld endlich los. In ihrem Auftaktmatch traf sie auf Felicitas Frederike Gellert aus Altwarmbüchen. Dies war eine lösbare Aufgabe für Alina, weswegen sie problemlos in die zweite Runde einziehen konnte. Auch die nächste Gegnerin war eine Spielerin des ABC. Gegen Iris Kook konnte Alina nicht in ihr Spiel finden und musste sich geschlagen geben.
Ein Podiumsplatz war noch nicht außer Reichweite. Dafür musste sie jedoch das nächste Spiel gewinnen, um in das „kleine Finale“ einziehen zu können. Weitaus überlegen zeigte sich Alina gegen die Gegnerin aus Gifhorn und zog schließlich in das Spiel um Platz drei ein.
Dort wartete die Nienburgerin Lejla Huric auf Alina. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Lejla im ersten Satz noch die Glücklichere war. Alina war aber selbstbewusst und wusste, dass sie noch nicht verloren hatte. Mit Ruhe und einem überlegten Spiel schaffte sie in einem weiteren engen Satz ein 21:19 Erfolg. Jetzt ging es in die Entscheidung. Leider verlor Alina durch fragwürdige Entscheidungen der Gegnerin ihren Fokus auf das Spiel und konnte nicht an die Leistung des ersten und zweiten Satzes anknüpfen. Mit dem vierten Platz kann Alina dennoch zufrieden sein.

Nächste Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden

Sponsoren: